Motivation für Studium - Die Pomodoro Methode

Aktualisiert: 29. Juli 2021

So schaffst du es mit dem Lernen endlich anzufangen...


Es ist Montag morgen 9 Uhr und du möchtest dich gerade an den Schreibtisch setzen, doch auf dem Weg dorthin springt dich der Korb Wäsche an... Während du sie zusammenlegst, fällt dir ein, dass morgen Papiermüll ist und du bringst gerade schnell die Kartons noch raus ... und uppsi.... wenn du fertig bist ist es schon wieder halb elf Uhr und du hast noch nicht mal mit dem Lernen angefangen.



Wenn du also lernen willst musst du den Gegner erkennen (in 99% der Fälle ist es der innere Schweinehund, der nicht anfangen möchte und stattdessen dir andauernd andere "wichtige Aufgaben" stellt oder dich zu jeder kleinen Ablenkung verleitet. Wie zum Beispiel ganz kurz checken wieviel Likes dein neuer Post auf Insta schon hat...)


Hast Du deinen Gegner (den inneren Schweinehund) erkannt, musst du ihn nur noch besiegen und das geht am einfachsten mit der Pomodoro Technik.


Die Pomodoro Technik ist eine ganz einfache Zeitmanagement Methode die in den Achtzigerjahren von dem italienischen Unternehmer Francesco Cirillo erfunden wurde. Er nutzte dazu eine Küchenuhr die in Form einer Tomate war – eine „Pomodoro“ eben.





Das Pomodoro Prinzip ist easy

(und macht auch noch Spaß)


Und so geht´s

Du machst dir eine To Do Liste, wählst daraus eine Aufgabe und stellst deinen Timer auf 25 Minuten und beginnst. (Handy / Social media ist während diesen 25 Minuten nicht erlaubt.)

Sobald der Wecker klingelt, hakst du auf deiner Liste ab, was du erledigt hast.

Anschließend machst du 5 Minuten Pause und weiter gehst.





Es empfiehlt sich in den 5 Minutenpausen irgendetwas zu machen was dir gut tut. Deine Lieblingsmusik zu hören, am offenen Fenster 10 Kniebeugen zu machen, eine Handvoll Obst zu essen etc.


Diese Intervalle machst du 5 Mal ( also 5 x 25 Min mit anschließender Pause) und anschließend legst du eine große Pause von 30 Minuten ein. In der großen Pause machst Du ebenfalls etwas was dir hilft zu entspannen. Etwas essen, aufs Bett legen, mal kurz auf den Balkon oder ein kleiner Spaziergang.


Die Methode ist deshalb so wirksam, weil du nach jeder 25 Minuten Einheit eine Belohnung bekommst und zudem einen Überblick bekommst was du wirklich geleistet hast. Das entspannt dich, gibt dir ein Erfolgsgefühl und hält dich in Arbeitslaune.

Du wirst sehen was du alles in dieser kurzen Zeit geschafft bekommst.


Am einfachsten und effektivsten ist es, wenn du dazu einen Pomodoro Plan benutzt. Dort sind die Arbeitsintervalle schon vorgegeben. Du kannst Dir hier anschauen, wie so ein Plan aussieht...



In dem "Best Study Planner" ist ein solcher Plan für dich bereits vorbereitet. es macht Spaß diese Pläne zu sammeln und am Ende einer Woche zu sehen tracken was du erledigt hast.


Den Link zum Best Study Planner dazu findest du hier ➡️


Das solltest du bei der Pomodoro Technik beachten:


Lege unbedingt vorher eine To do Liste mit 2 Spalten an. In eine Spalte schreibst du die Aufgaben die wichtig sind in die andere die Aufgaben welche dringend sind.

Nun gehst du die dringenden Aufgaben noch mal durch und beginnst mit der kleinsten bzw. einfachsten Aufgabe.


Die Pomodoro Technik eignet sich nicht für alle Aufgaben. Wenn Du zum Beispiel eine Hausarbeit schreibst und gerade gut im Flow bist, dann ist es besser weiter zu schreiben und dich nicht durch 25 Minutenintervalle zu unterbrechen.










27 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen